Home / News / Remis durch späte Gegentreffer

18. Februar 2019

Schliessen

Remis durch späte Gegentreffer

Durch zwei späte Gegentore müssen sich unsere Sportfreunde beim ersten Heimspiel im Jahr 2019 mit einem Punktgewinn begnügen (2:2).

Dabei starteten unsere im 4-3-3 auflaufenden Jungs mit erfrischendem Offensivfußball in die Partie. Ryo Suzuki legte bereits nach zwei Spielminuten den Ball per Hacke auf Lukas Hombach ab, dessen Schuss zur ersten Ecke unserer Sportfreunde geblockt wurde. Der wiedergenesene Kapitän Björn Jost führte die anschließende Ecke schnell aus, bekam den Ball am Strafraumeck von Satoshi Horie wieder und verwandelte eine lange Flanke auf den zweiten Pfosten durch die Gievenbecker Abwehr hindurch zum Führungstreffer (3.). Auch nach der Führung ließ sich unsere Elf das Heft nicht aus der Hand nehmen und blieb weiter spielbestimmend. Freund scheiterte per Linksschuss am Gästekeeper, Hombach verfehlte ein paar Minuten später das Gehäuse ebenfalls knapp. Auch wenn unsere Elf dem 1. FC Gievenbeck in den ersten 45 Minuten wenig Luft zum atmen gaben, zeichnete sich dessen gefährliches Umschaltspiel bereits früh ab. Umso wichtiger, dass Ryo Suzuki in der 34. Minute nach Dodic-Vorarbeit auf 2:0 erhöhen konnte und die Dapprich-Elf mit einem verdienten 2:0 in die Pause ging.

Schwache zweite Halbzeit verspielt 2:0 Führung

Nicht wiederzuerkennen waren unsere Jungs nach dem Seitenwechsel. Die Gäste aus Gievenbeck setzte unsere Elf früher unter Druck und zeigte mit hartem Zweikampfverhalten, dass man sich längst noch nicht aufgegeben hatte. Trotz der weniger werdenden Entlastungsangriffe im Vergleich zur ersten Hälfte, verteidigte unser Team die Führung, ohne größere Torchancen zuzulassen. In der 60. Minute hatte Ryo Suzuki die Möglichkeit, auf das entscheidende 3:0 erhöhen, wurde jedoch in letzter Sekunde geblockt. Nur 10 Minuten später wurde ein Jost Freistoß per Kopf auf der Linie geklärt. Es blieben die einzigen Entlastungsangriffe der zweiten Halbzeit, sodass unser Gast aus dem Münsterland immer besser ins Spiel fand und präsenter wurde.

"Wir sind nach der Pause in ein Loch gefallen"

„Wir sind nach der Pause in ein Loch gefallen, das darf uns einfach nicht passieren. Wir haben nach dem Seitenwechsel keinen Druck mehr entwickelt, es nicht geschafft, für Entlastung zu sorgen und waren in den Zweikämpfen nicht präsent genug“, so Dapprich

Mit der ersten richtigen Torchance fiel in der 79. Minute folgerichtig der Anschlusstreffer durch Theo Töller. Tom Gerbig tauchte nur sieben Minuten später freistehend vor Christoph Thies auf und sorgte für den Ausgleich.

Unter dem Strich steht eine Partie, in der unsere Sportfreunde ihr Können in der ersten Halbzeit unter Beweis gestellt haben, jedoch die Fehler aus Durchgang zwei gnadenlos bestraft wurden.

Wir bedanken uns bei 554 Zuschauern für die Unterstützung und sind heiß auf eine Wiedergutmachung in Holzwickede.

______________________

MATCH-FACTS

20. Spieltag: Sportfreunde Siegen – 1. FC Gievenbeck 2:2 (2:0)
Siegen: Thies, Horie (Krämer 72.), Rumpf, Flender, Dodic, Jost, Freund (Endo 82.), Yildirim, Kaminishi, Suzuki, Hombach
Gievenbeck: Eschhaus, Krasenbrink, Niemann, Niehoff (Töller 66.), Gerbig, Altun, Balz, Franke, Scherr, Gerick (Canisius 78.), Heubrock (Brüwer 78.)
Tore: 1:0 Jost (3.), 2:0 Suzuki (34.), 2:1 Töller (79.), 2:2 Gerbig (86.)
Schiedsrichter: Bastian Börner
Zuschauer: 554

 - Lukas Hombach (links) wird von zwei Gievenbeckern gedoppelt (Foto: Jens Utsch)

Lukas Hombach (links) wird von zwei Gievenbeckern gedoppelt (Foto: Jens Utsch)

Zurück zur Übersicht