Home / News / Sportfreundinnen lassen Gästen aus Billerbeck keine Chance

19. September 2018

Schliessen

Sportfreundinnen lassen Gästen aus Billerbeck keine Chance

Besser hätten die Sportfreunde aus Siegen nicht in das Spiel starten können. Bereits in der zweiten Spielminute stand Christina Bach alleine vor der gegnerischen Torfrau und schob den Ball überlegt ins kurze Eck. Die frühe Führung sorgte für Sicherheit und so kreierten die Siegenerinnen bereits zu Beginn viele gefährliche Chancen. Es dauerte nur bis zur 15. Minute ehe sie ihre Führung weiter ausbauen konnten. Nachdem der Ball zunächst dreimal geblockt wurde, war es dann Luca Barth, die den Ball mit dem linken Fuß über die Torfrau, ins Tor beförderte.

Das dritte Tor ließ auch nicht lange auf sich warten. Keine zehn Minuten später überspielte Innenverteidigerin Laura Pfeifer, mit einem starken Diagonalball auf die linke Seite, die komplette gegnerische Mannschaft, sodass Sophie Rüthing den Ball nur noch in die Mitte legen musste, wo Christina Bach bereits auf ihre Chance lauerte und die Führung auf 3:0 ausbaute.

Trotz sicherer 3:0 Führung hörten die Gastgeber nicht auf. Das Sturm-Duo Bach und Fernholz liefen die gegnerische Abwehr früh an und setzten diese unter Druck. Durch geschickte Laufwege erzwangen sie einen Fehlpass in die Mitte, den Bach ausnutzte, um ihren Hattrick zu vollenden.

Sportfreundinnen überlegen und sorgten für Torgefahr

Siegens Torfrau Lea Knipp musste in der ersten Halbzeit nicht einmal ins Spielgeschehen eingreifen. Anders sah es auf der anderen Seite aus. Die Gastgeber kreierten eine Chance nach der nächsten und so wäre auch zur Halbzeit eine höhere Führung nicht unverdient gewesen.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete. Die Siegenerinnen sorgten weiter für Torgefahr, während sich Billerbeck auf das Verteidigen konzentrierte.

In der 65. Minute musste Billerbeck allerdings wieder ein Gegentor hinnehmen. Fernholz wurde auf dem rechten Flügel in Szene gesetzt und konnte den Ball von dort unbedrängt in die Mitte flanken. Die eingelaufene Luisa Martin beförderte den halbhohen Ball technisch gut in die untere linke Ecke und ließ der Torfrau keine Chance.

Erste Chance der Gäste erst in der 72. Spielminute

In der 72. Minute hatte Billerbeck die erste Chance des Spiels. Nach einem taktischen Foul im Mittelfeld gab es aus 25. Metern einen Freistoß. Diesen konnte Torfrau Lea Knipp ohne Probleme abfangen.

Das 6:0 entstand nach einer guten Kombination im Mittelfeld. Den entscheidenden Pass in die Tiefe spielte Kapitänin Jana Kucharske auf Fernholz, die den Ball erlief und sicher zum 6:0 verwandelte.

Das letzte Tor des Spiels gelang Verteidigerin Jana Peter. Nachdem sie in der ersten Halbzeit mit einem Distanzschuss nur knapp an Billerbecks Torfrau scheiterte, war sie dieses mal erfolgreich. Mit einem sehenswerten Schuss aus 20. Metern sorgte sie für einen gelungenen Abschluss der Partie.

Der 7:0 Erfolg sorgt für eine gute Grundlage für das nächste Spiel im Westfalenpokal, am heutigen Mittwoch den 19.09. um 19:30 Uhr am Kunstrasenplatz Leimbachstadion, gegen die DSC Arminia Bielefeld.

 - (Foto: Tobias Traut)

(Foto: Tobias Traut)

Zurück zur Übersicht